Blockchain ist eine Revolution wie das Internet Anfang der 90iger Jahre. Zu den Anfängen im Internet gab es außer statischen Internetseiten und E-Mail noch keine anderen. Apps wie heute.

Die Blockchain ist eine dezentralisierte Datenbank im Unterschied zu dem heutigen Computer-System. Blockchain hat begonnen unser Internet zu verändern und somit unser Leben zu revolutionieren. Es wird keine zentrale Datenbank oder Server mehr geben, von denen wir abhängig sind und gesteuert werden können; denn die Daten, Fakten und Information sind alle dezentral verteilt.

Dadurch sind jetzt alle finanziellen und geschäftlichen Transaktionen oder Verträge sicher gegen Manipulationen oder Fälschungen: es ist nicht möglich die Daten der Anwender zu dechiffrieren. Dennoch lassen sich bei Bedarf alle Transaktionen direkt nachverfolgen und belegen.

Einsatzbeispiele sind das Auditing/Transaktionen bei allen Systemen für jegliche Informationen, Verträgen und Geldtransaktionen und sämtlichen Daten. Und hier kann kein Einblick von irgendwelchen Behörden oder Ämtern erfolgen, auch nicht durch Gerichtsbeschluss durch die enorm hohe Verschlüsselung, die eine Dechiffrierung absolut unmöglich macht.

So auch die Blockchain-“Unterschrift” im Smart Contract: Auch in anderen Anwendungsgebieten der Blockchain bleibt das Prinzip immer das gleiche. Die eigentliche Information ist lokal gespeichert. Im Netzwerk wird nur Metainformation erfasst, die einen Vorgang zwischen zwei oder mehreren (Vertrags-)Partnern absichert. Ein Beispiel wären hier die vielzitierten Smart Contracts, die etwa über die Blockchain laufen. Der Vertragsinhalt liegt auf den Rechnern der unterzeichnenden Parteien. In der Blockchain wird quasi nur die “Unterschrift” der beiden oder mehreren Partnern gespeichert und damit gesichert. Ein Papiervertrag oder Notarvertrag ist nicht mehr notwendig.

Blockchain leicht verständlich

In letzter Zeit kommt man nicht mehr um sie herum: die Blockchain. Sie gilt vielerorts als die Technologie der Zukunft. Immer mehr Anwendungsgebiete erscheinen auf der Bildfläche. Doch wie funktioniert sie eigentlich Blockchain?

Keine Sorge: Bei aller Komplexität ist sie in ihren Grundzügen gar nicht so schwer zu verstehen.

Anmerkung: Dieser Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Erklärungen sind eine starke Vereinfachung der komplexen Materie Blockchain. Ziel ist es, “Anwendern” die prinzipielle Funktionsweise der Blockchain verständlich zu machenBlockchain als sichere und „unknackbare“ Antithese zur Cloud

Die Blockchain ist ein Netzwerk innerhalb des Internets. Auch die Nutzung in einem Intranet (geschlossenes System innerhalb eines Unternehmens/Konzerns, auch weltweit) ist möglich. Sie kann als Antithese zur Cloud gesehen werden. Denn Informationen werden nicht irgendwo auf einem Server gespeichert, sondern jeweils lokal, auf allen Rechnern im Netzwerk – Stichwort: dezentral. Darin liegt es auch begründet, dass die Technologie als besonders sicher angesehen ist: Um Informationen zu verfälschen, müsste nicht ein Server gehackt werden, sondern eben jeder einzelne Computer in der Blockchain. Bei 50.000 Rechnern ist jeder Versuch dagegen aussichtslos.

Doch wie wird die Information gespeichert? Was ist ein Block? Und warum „Chain“?Tabelle mit drei Spalten

Sehr vereinfacht kann man sich einen Block als Excel-Tabelle vorstellen. Das ist er natürlich nicht, die Architektur ist aber nicht unähnlich. Im Fall von Kryptowährungen wie Bitcoin hat diese Tabelle drei essenzielle Spalten: „User A“, „User B“ und „überwiesener Betrag X“. Einer der User im Netzwerk überweist nun einem anderen einen bestimmten Bitcoin-Betrag – das geschieht direkt, von Rechner zu Rechner. In der Tabelle wird das nun anonymisiert eingetragen. Die Tabelle liegt auf sämtlichen Rechnern im Netzwerk. Das bedeutet, alle anderen User führen automatisch über die Transaktion Buch. Damit ist bestätigt, dass sie tatsächlich stattgefunden hat.

Bei Verträgen „Vertragspartner“, „Vertragsgegenstand/Konditionen“ und „Abschlussdatum“. Die Vertragspartner schließen eine Vereinbarung (Smart Contract), legen den Inhalt und die Bedingungen fest und Netzwerk erhält das Ausstellungsdatum und das Erfüllungsdatum, das geschieht direkt, von Rechner zu Rechner.

In der Tabelle wird das nun anonymisiert eingetragen. Die Tabelle mit der kompletten Information liegt chiffriert auf sämtlichen Rechnern im Netzwerk. Das bedeutet, alle anderen User führen automatisch über die Transaktion Buch. Damit ist bestätigt, dass die Überweisung oder der Vertragsabschluss tatsächlich stattgefunden haben.

Der Block: “Volle” Tabelle wird versiegelt

Jede Überweisung oder Vertragsabschluss (Smart Contract), die innerhalb des Netzwerks erfolgt sind, wird in der Tabelle eingetragen und diese füllt sich Zeile für Zeile. Wie man es ja auch von Excel-Tabellen kennt, vergrößert sich mit zunehmender Größe der Tabelle die Ladezeit. Sie kann also nicht unendlich fortgeführt werden. Deswegen wird sie bei einer bestimmten Größe abgeschlossen, versiegelt und abgelegt. Ein fertiger Block ist geschaffen.

Nachdem ein Block abgeschlossen und versiegelt ist, wird der nächste gestartet. Es entsteht eine Kette von Blöcken –

Voilá: die Blockchain