Steuern sparen – so geht’s:
Mit Denkmal-AfA + lineare AfA + Abschreibung der Zinsen, ebenso für Eigennutzer:

Im Rahmen der Denkmalschutz AfA können Eigennutzer wie auch Kapitalanleger 100% der Instandhaltungs-, Umbau- bzw. Modernisierungskosten, zuzüglich der linearen Afa, von ihrer jährlichen Erklärung zur Einkommenssteuer abschreiben.

Die Beispielrechnung zeigt, welches Sparpotenzial die Denkmal-AfA mit der linearen Afa bieten:
Ein Objekt im Denkmalschutz neu zu gestalten, das erfordert nicht nur grundsätzliche Erfahrungen mit dem Bauen, sondern immer auch ein gewisses Verständnis für den Umgang mit historischer Bausubstanz. Dies ist vor allem dann notwendig, wenn das Gebäude eben als historisches Objekt die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt.

Auf viele Erwerber wirkt der Denkmalschutz erst einmal wie ein Kontakt mit einer Unbekannten. Das Wohnen in einem Baudenkmal hat aber auch durchaus seine Vorteile. Zum einen bieten denkmalgeschützte Altbauten ihren Bewohnern eine individuelle Aufenthaltsqualität, zum anderen sind sie auf dem Immobilienmarkt echte Liebhaberstücke, nach denen eine große Nachfrage besteht. Außerdem sind Baudenkmäler zwar von den Auflagen der Energieeinsparung entbunden, aber dennoch binden wir das passende Energiekonzept dazu ein. 

Steuerlich abschreiben kann der Käufer/Anleger einerseits den Gebäudewert mit der linearen AfA entsprechend der sogenannten Denkmal AfA, d.h. Absetzung für Abnutzung, Steuervorteile, im Paragraphen 7 h/ 7i des Einkommensteuergesetzes sind dafür erhebliche Abschreibungen vorgesehen. Absetzbar sind zusätzlich die Zinsen, die er für sein Bankdarlehen zahlt.

Besonders günstig ist die Anschaffung einer Denkmal-Immobilie für den Käufer dadurch, dass gleichzeitig und zwar neben den Abschreibungen nach Denkmal AfA + die lineare AfA für die reinen Anschaffungskosten der Gebäude, ohne Renovierungskosten und ohne Grundstückskosten, genutzt werden kann.

  • Die (vereinfachte und unverbindliche) Berechnung sieht dann anfangs, in etwa folgendermaßen aus:
zu versteuerndes Jahreseinkommen (alt) 60.000€
plus Mieteinnahmen 28.800€
abzüglich Denkmal-Afa (9% von 600.000) 54.000€
abzüglich AfA (2,5 % von 40.000 Euro) 1.000€
abzüglich Zinsen (circa) 12.000€
zu versteuerndes Jahreseinkommen (neu) nur 21.800€

Der Anleger reduziert durch die Investition dank der Abschreibung sein zu versteuerndes Einkommen um anfangs 38.200 Euro was ihm erhebliche Steuererleichterungen bringt. Zudem sind seine Mieteinnahmen höher als die Monatsrate an die Bank, er hat also mehr Geld in der Tasche.

  • Die (vereinfachte) Berechnung sieht nach Fertigstellung etwa so aus:
zu versteuerndes Jahreseinkommen (alt) 60.000€
plus Mieteinnahmen 28.800€
abzüglich Denkmal-Afa (9% von 600.000) 0€
abzüglich AfA (2,5 % von 40.000 Euro) 1.000€
abzüglich Zinsen (circa) 8.000€
zu versteuerndes Jahreseinkommen (neu) dann 79.800€

Der Káufer/Investor kann also in den ersten zwölf Jahren enorme Steuern einsparen, was ein erstaunlicher Kapital/Wertzuwachs garantiert.


INFO: Alle Beispielrechnungen erfolgen unter Vorbehalt. Wie hoch des Anlegers/Investors tatsächliche Steuerersparnis ist, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab; Steuerklasse, Anzahl der Kinder, Freibeträge, weitere Abschreibungsmöglichkeiten und vieles mehr.